Umbau der Lüftersteuerung der Endstufe Expert 1K - FA

Seit Anfang 2007 bin ich glücklicher  Besitzer der kleinen Italienischen Kurzwellen Endstufe Expert 1 K –FA der Fa. SPA.

Die Testberichte in den einschlägigen Amateurfunk Zeitschriften waren Ausschlaggebend für den Kauf.

In der vergangen Zeit hatte ich die Endstufe ausgiebig getestet und kann die Angaben in den Testberichten nur bestätigen. Meine QSO Partner haben mir immer ein gutes und sauberes Signal bestätigt.  Leider hat die Endstufe jedoch für meine Begriffe ein großes Manko, es ist das viel zu laute Lüftergeräusch. Ganz Besonders störend ist es im Stby. Betrieb wenn man einmal mit Lautsprecherempfang nur mithören möchte dann rauschen ständig die 7 Lüfter. Nebenbei bemerkt, weis ja jeder wie lange diese kleinen Japanlüfter halten, bis sie Quietschen oder ihren Geist ganz aufgeben. Da jedoch die PA einen eingebauten Antennenumschalter und eingebauten Tuner hat, muss deshalb die Endstufe immer in Betrieb sein - auch bei Empfang. Mehrere Rückfragen bei dem deutschen Importeur führten leider nicht zum Erfolg. Offensichtlich hat der Hersteller das Problem erkannt, aber die Änderungen sollen wenn überhaupt, erst in einer späteren Serie abgestellt werden.

So blieb mir nichts anderes übrig als das Problem selbst zu beheben. Bei der nachfolgen Beschreibung der Lüftersteuerung wurde in erster Linie darauf Wert gelegt keine gravierenden Änderungen vorzunehmen. Die Umbauten sind mit wenigen Handgriffen wieder rückgängig zu machen und der Originalzustand ist wieder hergestellt. Ansonsten soll der Umbau lediglich als Anregung dienen. Es gibt sicher auch noch andere Möglichkeiten der Lüftersteuerung.

Ich habe die Steuerung über einen längeren Zeitraum unter Normalbedingungen ( kein Contest oder Dauerbetrieb !) getestet, sie funktioniert zu meiner vollen Zufriedenheit.

Ich weise allerdings ausdrücklich darauf hin, daß der Umbau auf eigenes Risiko erfolgt. Für irgendwelche Schäden die durch den Umbau entstehen lehne ich jede Verantwortung ab. Sicherheitshalber ab und zu  einen Blick auf  die Temperaturanzeige in der PA werfen.

Folgende Teile werden benötigt.

1 Stck. Lüftersteuerung Bausatz  Art.Nr.68-00 8549 - Preis 7,95 @ Porto 4,95 € Lieferant:  Fa. ELV-Verlag www.elv.de  (Leider nicht mehr lieferbar.)

Alternativ bei ELV Best.Nr.68-10 49 34  9,50 €  Bei diesem Bausatz ist bereits ein Leistungstransistor eingebaut. Erfahrungen liegen allerdings noch nicht vor.

1 Stck. Multifan Control Board  Art.Nr.33008 -  Preis 12,95 € - Porto 4,90 € Lieferant: www.hardwareshop4u.de

5 Stck. Molex Verlängerungskabel 30cm  Art.Nr.33328 - Preis p.Stck 0,72 € - Porto 4,90 € Lieferant: www.hardwareshop4u.de

1 Stck. NPN Darlington Transistor BDX53 oder BD 643 (Bastelkiste)

1 Stck. Miniatur-Spindelpotentiometer 5Kohm (Bastelkiste)

2 Stck. Selbstklebende Platinenhalter (Bastelkiste)

 Div. Kabelbinder, Doppelseitiges Klebeband, Schaltdraht, 3mm Inbus Schlüssel zum öffnen der PA.

Der Umbau:

Als erstes wird die kleine Platine der Lüftersteuerung nach der mitgelieferter Anleitung zusammen gebaut.

Der Widerstand R1 2,55 K wird nicht bestückt, stattdessen wir ein kleines Spindelpotentiometer 5 Kohm eingebaut und mit Sekundenkleber auf der Platine befestigt.

Da der mitgelieferte Transistor 2N3019 nicht die erforderliche Leistung für die 7 Lüfter besitzt, muss dieser unbedingt gegen einen Leistungsstärkeren ausgetauscht werden. Die 7 Lüfter ziehen etwa 1,6 A bei Volllast !!!

Ich habe einen Darlington NPN Transistor BDX 53 aus der Bastelkiste verwendet, es geht aber jeder beliebige im TO220-Gehäuse. Der Transistor wird mit 3 kurzen Drähten verbunden und an der Platine angelötet.

Achtung! Der Darlington-Transistor hat eine andere Anschlussreihenfolge !!!

Da das Multi-Fan-Board zwei Steckerreihen jeweils eine für 5V und 12V besitzt, muss man auf der Unterseite eine Drahtbrücke zwischen 5V und 12V anbringen, damit beide Steckerreihen mit 12 V versorgt werden. An der Unterseite löten Sie gleich zwei kurze Drähte für die Spannungsversorgung an, diese werden später mit dem Ausgang der Lüftersteuerung verbunden

Nun wird die PA geöffnet, die beiden Gehäuseschalen entfernen.

Nicht vergessen den Netzstecker vorher zu ziehen !

Das Frontgitter und das dahinter liegenden ausgestanzte Stabilisierungsblech entfernen. Legen Sie die Endstufe so hin, daß der große Ringkerntrafo sichtbar ist. Entfernen Sie vorsichtig die Halteklammer für das Flachbandkabel rechts vom Trafo. Diese Plastik-Klammer versehen Sie später mit neuem Doppelseitigen Klebeband und befestigen es wieder am Ringkern- Trafo. An der nun freigewordenen Flächen der Seitenwand befestigen Sie das Multi-Fan-Bord mit dem Klebeband das auf der Halteschale angebracht ist.

Jetzt kommt die Sache die jeder für sich selbst entscheiden muss. Ich habe vorsichtig ein Loch in die Seitenwand gebohrt um den Transistor zu befestigen und zu kühlen. Vorsicht mit Bohrspänen !!! Diese Befestigung funktioniert nur mit einer 3mm Senkkopfschraube, sonst geht das Gehäuse nicht zu.

Der Transistor muss mittels einer Glimmerscheibe und  Plastikring für die 3mm Schraube isoliert montiert werden. Nach der Montage mit einem Ohmmeter auf evt. Kurzschluss prüfen !

Als nächstes ziehen Sie alle Stecker der Lüfter ab. Die hinteren Lüfter müssen mit den Molex -Verlängerungskabel nach vorn verlängert werden. Die vorderen Lüfterkabel sind lang genug, die Kabelbinder abschneiden und nach dem umlegen der Kabel  wieder neue anzubringen. Stecken Sie nun alle abgezogenen Stecker auf das Multi-Fan-Board. An dem noch übrigen Verlängerungskabel schneiden Sie den weisen Stecker ab. Das freie blaue Drahtende verbinden Sie mit ST2 und das rote Drahtende mit ST1 auf der Platine der Lüftersteuerung. Der gelbe Draht kann entfernt werden. Das andere Kabelende mit dem Stecker stecken auf einen der freien Steckanschlüsse der PA Lüftersteuerung. 

Jetzt kommt die Sache die jeder für sich selbst entscheiden muss. Ich habe vorsichtig ein Loch in die Seitenwand gebohrt um den Transistor zu befestigen und zu kühlen. Vorsicht mit Bohrspänen !!! Diese Befestigung funktioniert nur mit einer 3mm Senkkopfschraube, sonst geht das Gehäuse nicht zu.

Der Transistor muss mittels einer Glimmerscheibe und  Plastikring für die 3mm Schraube isoliert montiert werden. Nach der Montage mit einem Ohmmeter prüfen !

Die kleine Platine wird nun mit zwei Plastik Platinenhaltern so befestigt, das man mit dem Spindelpotentiometer vorn durch das Blechgitter mit einem kleinen Schraubenzieher den Einsatzpunkt einstellen kann.

Den Thermofühler verbinden Sie mit zwei dünnen Drähten isolieren diese mit Schrumpfschlauch oder Isolierschlauch. Lösen Sie nun etwas die 3 Schrauben die das senkrecht stehende Alu-Kühlblech halten. Entfernen Sie die rechte Schraube komplett. Schieben Sie die kleine Halbrunde Schelle unter das Blech, schieben Sie den Thermosensor darunter und ziehen Sie alle Schrauben wieder fest. Löten Sie dann den Thermosensor an der Platine fest.

Der Abgleich ist relativ einfach, da die Temperaturanzeige vorn am Display angezeigt wird, habe ich mit dem Spindelpotentiometer die Regelung so eingestellt, dass bei einer Innentemperatur von etwa 25-28 Grad die Lüfter gerade noch nicht anlaufen.


Die Steuerplatine
 

 Die Verbindungskabel
 

  Das Multi-Fan-Board
 

Das Multi-Fan-Board eingebaut.
 

Der Kabelhalter für die Flachkabel.
 

Der Temperatursensor
 

Alle Teile eingebaut.
 

Zwischenzeitlich haben viele OM`s die Modifikation mit Erfolg durchgeführt. Es herrscht nun Ruhe im Shack.

OM Phiippe ON4PV zeigt auf seiner Seite  (More information and photos)  http://users.telenet.be/on4vp/1k-fa/index.htm  noch einige Fotos vom Umbau.

April 2012 DC5WW